Neuigkeiten

News

18. Oktober 2017

Glückwünsche des Bundespräsidenten zum 200. Geburtstag Bahá'u'lláhs

Mit großer Freude hat der Nationale Geistige Rat der Bahá’í in Deutschland die Glückwünsche von Bund...

mehr...

16. September 2017

Stellungnahme des Rates der Religionen

Religionsgemeinschaften in Nürnberg - Gemeinsam gegen die Angst

mehr...

Dienstag, 12. März 2013

Weltweit feiern Bahá'í das Naw-Ruz-Fest

Vom 02.-20. März fasten die Bahá'í zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Der Bahá'i-Kalender umfasst 19 Monate á 19 Tage, also 361 Tage, mit 4 eingeschobenen Schalttagen am Ende des 18. Monats. Der letzte Monat trägt den Namen "Ala", was auf arabisch "Erhabenheit" bedeutet....

mehr...

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Veranstaltungstermine für Januar, Februar und März 2013

Die Veranstaltungstermine für die Monate Januar, Februar und März 2013 sind erschienen.

mehr...

Samstag, 29. September 2012

Veranstaltungstermine für Oktober, November und Dezember 2012

Die Veranstaltungstermine für die Monate Oktober, November und Dezember 2012 sind erschienen.

mehr...

Samstag, 22. September 2012

Öffentlicher Vortrag: 'Abdu'l-Bahá - erster Bürger im Weltgemeinwesen aller Menschen

In diesem Herbst widmet sich Religionen für den Frieden (RfP)  der Vertiefung des aktuellen Jahresthemas "Propheten, Heilige, Glaubenszeugen, Beispielgestalten der Religionen". Aus diesem Anlass lädt RfP und die Baha'i-Gemeinde Nürnberg zu einem Vortrag über 'Abdu'l-Bahá, dem Sohn ...

mehr...

Dienstag, 26. Juni 2012

Veranstaltungstermine für Juli, August und September 2012 erschienen

Soeben wurden die Veranstaltungstermine für die Monate Juli, August und September 2012 bekannt gegeben.

mehr...

Donnerstag, 17. Mai 2012

Erinnerung an das Leid der sieben im Iran unschuldig inhaftierten Baha'i Führungsmitglieder

mehr...

Samstag, 05. Mai 2012

Einladung zu einer ANDACHT für die im Iran inhaftierten Bahá’í Führungsmitglieder

Das Leid der sieben Bahá’í steht für unzählige iranische Frauen und Männer, die im Gefängnis sind, weil sie ihre Freiheit und Menschenrechte einforderten. Mit einem

mehr...